Fahrradkette überprüfen & pflegen

Die Fahrradkette sollte unbedingt regelmäßig auf Kettenspannung und Abnutzung überprüft werden.

Ihre Fahrradkette unterliegt einem ständigen Verschleiss, sie nutzt sich nicht nur bei normalem Fahrbetrieb ab, auch Staub, Schmutz und Rost machen ihr zu schaffen.

So überprüfen Sie Ihre Fahrradkette:

Abb.1: Nicht abgenutzte Fahrradkette
( Bilder siehe unten )

Nicht abgenutzte und richtig gespannte Kette – liegt bis zum Abheben voll zwischen den Zähnen des hinteren Kettenrades bzw. den Zähnen des Tretrades auf.

Abb.2: Abgenutzte Fahrradkette

Abgenutzte Kette – die einzelnen Glieder passen nicht mehr über die Zähne der Zahnräder. Es entstehen Zwischenräume. Eine neue Kette muss aufgezogen werden.

Abb.3: Kürzung einer neuen Fahrradkette

Verschlussfeder entfernen – Backe der Flachzange an einem Bolzen, die andere Backe am offenen Ende der Klammer ansetzen – beim Zusammendrücken der Zange schiebt sich jetzt die Verschlussfeder über die Bolzen.

Abb.4: Entfernung der Feder

Nach Entfernung der Feder kann die Lasche abgenommen und das Verbindungsglied zur anderen Seite herausgeschoben werden. Die Hinterachse wird gelockert, das Rad nach vorne geschoben und anschließend werden die Achsmuttern wieder angezogen.

Abb.5: Neue Fahrradkette anlegen

Die neue Kette wird stramm über beide Zahnräder gelegt. So kann festgestellt werden, wie viele Kettenglieder entfernt werden müssen. Zur Kennzeichnung wird ein Kreppband vor oder hinter das zu lösende Kettenglied geklebt.

Abb.6: Fahrradkette mit Nieten

Die einzelnen Kettenglieder sind – von der zuvor beschriebenen Verbindungsstelle abgesehen – vernietet. Da die Nieten stramm sitzen müssen, können Sie nicht mit einer Zange herausgezogen werden. Sie müssen mittels zylindrischem Durchschläger (Ø 1/10 mm kleiner als Durchmesser des Niets) herausgedrückt oder herausgeschlagen werden.

Die Kette wird so auf eine alte Sechskantmutter gelegt, dass der Niet genau über der Bohrung zu liegen kommt, also in die Mutter hineingeschlagen werden kann. Die Höhe der Sechskantmutter sollte einige Millimeter über der Kettenbreite liegen. Durch den strammen Sitz der Niete an den Kettengliedern ist ein kräftiges Zuschlagen nötig.

Vor jedem neuen Schlag sollte der Sitz des Durchschlägers kontrolliert werden, damit er exakt in der Bohrung der Klammern steckt.

Abb.7: Nietenzieher

Mit einem Nietenzieher kann der Niet einfacher herausgedrückt werden.

Abb.8: Fahrradkette auflegen

Die Kette wird aufgelegt, das Verbindungsglied eingesteckt und die Verschlussfeder darübergeschoben. Eine Backe der Flachzange wird an den Bolzen angelegt, die andere an die Feder, bis diese einrastet. Die offene Seite zeigt dabei gegen die Laufrichtung.
Abb.9: Fahrradkette spannen
Die Kette wird nun am Hinterrad gespannt, sie sollte ein Spiel von etwa einer Daumenbreite haben, danach werden die Achsmuttern fest angezogen.

Abb.10: Fahrradkette reinigen

Zur Reinigung wird die Kette über Nacht in ein Petroleumbad gelegt, danach wird sie mit einer Drahtbürste gesäubert.

Abb.11: Fahrradkette trocknen

Das Petroleum ablaufen und die Kette an der Luft trocknen lassen, danach mit fuselfreiem Lappen putzen.

Abb.12: Fahrradkette einölen

Auf jedes Kettengelenk 1 – 2 Tropfen Fahrradöl geben, danach zwecks gleichmäßiger Verteilung das Pedal so drehen, dass die Ketten etwa zehnmal umgelaufen sind.
Fahrradhof Altlandsberg Fahrradkette

Weitersagen:

Lebenslange Service-Garantie

Kaufen Sie ein Rad bei uns, erhalten Sie auch unsere lebenslange Service-Garantie. Extrakosten für Montage oder die Anpassung Ihres Rads gehören so der Vergangenheit an. Sie bekommen diese Leistungen kostenfrei dazu!

Hauseigene Werkstatt – typenoffen!

Ob Mountainbike, Kinderrad oder E-Bike – wir reparieren alles! Mit Termin zur Durchsicht können Sie Ihr Rad außerdem nach kurzer Wartezeit direkt wieder mitnehmen.