Überprüfen Sie ihr Fahrrad oder E-Bike

Bei der Planung einer Fahrradtour oder einer Fahrradreise gibt es so einiges zu beachten.
Zuallererst sollte vor Beginn der Radtour der Zustand des Fahrrades überprüft werden. Funktionieren alle Lichter? Haben die Fahrradreifen genügend Luftdruck? Ist die Fahrradkette in einem ordnungsgemäßen Zustand und sind die Bremsen fest gezogen und funktionieren vernünftig? Bei E-Bikes ist auch die Kontrolle des Akkus sehr wichtig. Solche Punkte sollten auf jeden Fall vor Abfahrt überprüft werden, um das Risiko einer bösen Überraschung während der Tour zu minimieren. Da das Risiko einer Rad Panne leider nicht auf null reduziert werden kann, empfiehlt es sich Werkzeug und Ersatzmaterial einzupacken. Auch kann es sinnvoll sein im Vorhinein zu überprüfen, ob sich entlang der Route Fahrradwerkstätten oder für E-Bikes Lademöglichkeiten gibt.

Die Planung ums Rad herum

Sie können schauen, ob und wo sich Bahnhöfe auf der geplanten Fahrradtour befinden. Im Falle einer Panne kann dies den Stress aus der Situation nehmen, da es so nahegelegene Möglichkeiten gibt Abhilfe zu schaffen. Dies ist auch von Vorteil, wenn man sich bei der Planung der Tour überschätzt hat und sie auf dem Fahrrad aus konditionellen Gründe nicht zu Ende fahren kann. Hier kann dann die Radtour rechtzeitig abgebrochen werden und der nächste Bahnhof angefahren werden. Daher sollte man auch immer etwas Bargeld oder wenigstens eine Bankkarte und den Ausweis mit auf eine Fahrradtour mitnehmen. Somit kann im Notfall eine Fahrradreparatur oder ein Bahnticket bezahlt werden. Genauso wichtig ist selbstverständlich die Mitnahme von Essen und Trinken bei einer Tour. Die Relevanz der Aufnahme von Nahrung und Trinken während einer längeren Fahrradfahrt ist nicht zu unterschätzen. Gerade bei Radreisen empfiehlt es sich auch immer eine geladene Powerbank mitzunehmen. Somit besteht immer die Möglichkeit, unterwegs das eigene Smartphone zu laden um erreichbar zu sein. Außerdem bietet sich so die Möglichkeit, eine Übernachtungsmöglichkeit online zu reservieren oder auch den nächstgelegenen Supermarkt, eine Fahrradwerkstatt oder den Bahnhof zu finden.

Erstellung und das Tracken der Fahrradroute:

Die Fahrradrouten können heutzutage ganz entspannt vom heimischen Computer aus über kostenlose Services wie zum Beispiel Google Maps geplant und individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Somit können auch gewünschte Zwischenstopps mit eingeplant werden. Eine Inspirationsquelle für Radtouren sind natürlich auch größere Fahrrad Foren. Hier tauschen sich Fahrradfahrer über beliebte Radstrecken aus und es gibt immer einen Geheimtipp für schöne Aussichtspunkte oder ein empfehlenswertes Café. Beispiele für Radtouren finden Sie auch beim Fahrradhof Altlandsberg.

Fahrradapps zum finden der perfekten Route

Alternativ können Fahrradtouren auch über Anbieter wie Strava oder Komoot geplant werden. Das Planen von Routen in einer bestimmten Region ist bei Komoot kostenlos möglich. Für umfangreichere Planungen oder größere Regionen benötigt man hier eine kostenpflichtige Mitgliedschaft. Bei Strava ist nur das Aufzeichnen von Aktivitäten bei der kostenlosen Mitgliedschaft möglich. Eine kostenpflichtige Mitgliedschaft ist nötig, um Routen planen zu können. Die geplanten Fahrradrouten lassen sich dann auf einen geeigneten Fahrradcomputer laden, wodurch die Navigation während der Radtour sehr komfortabel über den Fahrradcomputer stattfindet und kein weiteres Gerät benötigt wird. Ein schönes Feature ist auch, dass bei beiden Anbietern schon während der Planung der Fahrradtour angezeigt wird, wie viel der Strecke zum Beispiel auf Teer, Schotterwege oder Waldwege entfallen. Somit können beispielsweise Rennradfahrer ihre Strecken entsprechend planen und anpassen. Waldwege können damit umgangen werden und einem ungestörten Fahrerlebnis steht nichts mehr im Wege.

Möglichkeiten zur Auswertung der Fahrradtour

Strava bietet darüber hinaus eine umfangreiche Auswertung der gefahrenen Fahrradtour an. Unter anderem können gefahrene Kilometer, die Fahrzeit, die Höhenmeter und vieles mehr analysiert werden. Auch lassen sich die Werte eines getragenen Pulsmessers im Nachhinein auswerten. Natürlich lässt sich heutzutage eine Fahrradtour oder Reise auch ganz einfach mit einer geeigneten Smartwatch und einem Smartphone tracken. Diese Smartwatches oder Fitnessuhren besitzen häufig GPS, Streckenzähler und können außerdem den Puls messen. Dies kann bereits für eine Auswertung von Freizeittouren reichen, da somit die gefahrenen Kilometer, die Dauer der Fahrradtour und der Puls getrackt werden. Wenn die Smartwatch und das Smartphone bereits im Besitz sind, ist dies außerdem eine kostenlose Möglichkeit die eigene Radtour auszuwerten und seine Fortschritte beim Fahrradfahren zu protokollieren. Die bekannteste und einfachste Möglichkeit seine Fahrradtour auszuwerten besteht mit einem handelsüblichen Fahrradcomputer. Die gefahrenen Kilometer, die Dauer und die Durchschnittsgeschwindigkeit lassen sich bereits mit den Basismodellen abdecken. Etwas kostenintensivere Modelle und mit etwas Zubehör lassen sich außerdem zum Beispiel auch die Trittfrequenz oder auch der Puls protokollieren.

Sollte der Ausflug doch einmal länger sein und sich über mehrere Tage strecken, so finden Sie hier weitere Informationen für Ihre Fahrradtour.

Planen Sie die Perfekte Fahrradtour. Hier unsere Tipps und Tricks für eine gelungene Radtour. 

Weitersagen:

Lebenslange Service-Garantie

Kaufen Sie ein Rad bei uns, erhalten Sie auch unsere lebenslange Service-Garantie. Extrakosten für Montage oder die Anpassung Ihres Rads gehören so der Vergangenheit an. Sie bekommen diese Leistungen kostenfrei dazu!

Hauseigene Werkstatt – typenoffen!

Ob Mountainbike, Kinderrad oder E-Bike – wir reparieren alles! Mit Termin zur Durchsicht können Sie Ihr Rad außerdem nach kurzer Wartezeit direkt wieder mitnehmen.